Lookbook A/W 2018
Kite and Butterfly, Hollywood Hills
VENDORS
Planning, Concept & Styling
Kiss from Fleur
Studio
Lofthaus Studio 14c
Bridal Dresses
Kite and Butterfly
Photography
Cornelia Lietz
Hair and Make up
Simone Kostian
Stationery
Nice Plume
Accessoires
Heart of Gold Designs
Muse
Eva Staudinger

Die Schwerkraft überlisten und nach den Sternen greifen. Zum Mond reisen, um die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Den Realismus vergessen, während der Surrealismus federleichte Erinnerungen schafft. Mutig und selbstbewusst erobern wir unerreichte Sphären, in denen sich Transparenz und Eleganz ergänzen und einer Braut Flügel verleihen.

Mit ihrer aktuellen Kollektion geht es den Designer Schwestern von Kite and Butterfly um übernatürliche Leichtigkeit und elysische Unbeschwertheit. Mit ihren himmlischen Kleidern haben sie das Lebensgefühl der 70er Jahre neu interpretiert und auf einer bisher unergründeten Ebene positioniert. Ein magisches Lookbook Shoot sollte dieses sinnliche Ergebnis in Szene setzen.

Eine Aufgabe wie gemacht für die Fashion Stylistin in mir, die sofort mit der Organisation und Planung des Brand Stylings begann. Ich holte Mond und Sterne vom Himmel und brachte sie zu unserer Location, wo sie sich nicht nur in der puristischen Rückwand, sondern scheinbar auch im opalisierenden Industry Floor wiederfanden.

Für Hippies der Neuzeit, die Konventionen um den Finger wickeln und den Grundstein für eigene Traditionen legen. Für Blumenkinder der Moderne, die mit der Natur verbunden aber den abstrakten Möglichkeiten der Magie verfallen sind. Für überirdische Fabelwesen, halb Schmetterling, halb Mensch. Als wären sie kaum existent hüllen ätherische Stoffbahnen die Braut in greifbare Transzendenz, die es ihr ermöglicht zu schweben.

Wie auf einer Wolke aus Anmut und Eleganz spürt sie, wie der Boden unter ihren Füßen langsam verschwindet. Um ihren Hals und in ihrem Haar trägt sie glänzende Himmelskörper, Sinnbild für das Verlangen ferne Galaxien zu entdecken. Begleitet von einer hauchzarten, bunten Schar Mariposa an ihrer Seite gibt sie dem Verlangen schließlich nach und macht sich auf, fremde Welten zu erkunden. In ihrer Fantasie lässt sie Blässe und Minimalismus hinter sich und umgibt sich mit den subtilen Zeichen des Herbstes wie leuchtende Erdtöne und Asymmetrie. Sie tauscht Gold- gegen Blumenschmuck und lässt sich, noch immer ganz Hippie, vom Licht und den Aromen von Mutter Natur inspirieren…